Säen & pflanzen Sie bei sich vor Ort Hoffnung, Leben und Zukunft mit (Kirchen-) Grün & berichten Sie darüber!

Die Bibel ist voll von Gärten, Früchten, Obst, Heilkräutern, Bibelpflanzen, die u. a. in Gleichnissen vorkommen. Dabei handelt es sich oft um Heilnahrung, welche unserer Gesundheit, Natur und Kultur gut tut. Vielleicht haben Sie Zugang zu alten Obst- und Gemüsesorten, die Sie weiter anbauen und damit als Reservoir für die Zukunft, die Klimaanpassung und Resilienz verwenden können? Vielleicht haben Sie Flächen, die Sie entsiegeln und bepflanzen können, z.B. überdimmensionierte Parkplätze und Wege, Innenhöfe, ...? Jeder entsiegelte m² hilft, jeder gepflanzte Baum oder Strauch und jeder m², der ökologisch bewirtschaftet oder der Natur überlassen wird, trägt zur Zukunft, zum Leben und Heilung der Schöpfung bei.

Auch Gartenkultur und Gartenkunstgeschichte bieten mit lokalen Klostergärten, Arzneigärten, Küchengärten, der Landgüterverordnung Karl des Großen mit Pflanzenlisten zur Bewirtung und Grundversorgung der Bevölkerung mit Lebens- und Heilmitteln reichlich Inspiration für lokale Nahrungsmittelversorgung, Gesundheit, Resilienz und Klimaschutz als dringliche Herausforderungen unserer Zeit.

Moderne Interpretationen davon können bspw. Bienen-Apfel-Kirchen, urban gardening & farming sein, solidarische Landwirtschaft, essbare Städte und Dörfer, ökologische Landwirtschaft und Wochenmärkte ....

Eine regionale, ökologische und damit ursprüngliche Bewirtschaftung schützt Boden, Wasser, Luft, Bienen, Vögel, Gesundheit, Klima und natürlich den Menschen.

Bäume wandeln ganz natürlich Kohlendioxid in Sauerstoff um, filtern die Luft, kühlen, bieten Schatten und Lebensqualität, Lebensraum und Schönheit, oft sogar essbare Früchte. Jeder Baum ist ein Lebensretter. Bäume stehen zudem für Weisheit, Kraft und Frieden. In biblichen Gleichnissen (Ein Jeder wird sitzen unter seinem Weinstock und seinem Feigenbaum und niehmand wird ihn schrecken, Micha 4,4), Mythen (z.B. Weltenesche) und Märchen, (z.B. Aschenputtel) spielen Sie eine bedeutende Rolle.

Berichten Sie uns über Ihre Baumpflanzungen, Aufforstungen, essbaren Gärten, Bibelpflanzen, alte Obst- und Gemüsesorten, solidarische Landwirtschaft, ihre bienenfreundliche Aussaat, ihre Veränderungen ...! Wir freuen uns darauf!

Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme bitte folgende Anmeldemaske, wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück. Danke.