30.09.2020
Richtfest für Kirchenpavillon für die BUGA Erfurt 2021

Biblische Pflanzen wie Wein, Apfel, Oliven und Feigen werden ergänzt

Heute (30. September) wird das Richtfest für den ökumenischen Kirchenpavillon für die Bundesgartenschau im Jahr 2021 in Erfurt gefeiert. Ein „Joint-Venture“ der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands (EKM) und des katholischen Bistums Erfurt macht den Bau des Andachts-, Veranstaltungs- und Begegnungsortes möglich. Das Religionsareal der BUGA befindet sich auf dem Petersberg südlich der Peterskirche und steht unter dem Motto „Ins Herz gesät – Kirche auf der BUGA 21“.

Am 25. Mai wurde mit den Bauarbeiten für den ökumenischen Kirchenpavillon begonnen. Zugrunde liegt der Gewinnerbeitrag eines Studentenwettbewerbs der Fachhochschule Erfurt unter Leitung von Prof. Philipp Krebs mit dem Titel „Roter Faden“. Der Pavillon wurde nachhaltig konzipiert und mit ökologischer Bauweise umgesetzt. Die spätere Veranstaltungsfläche umfasst etwa 100 Quadratmeter und wird bewusst offen gehalten. Das Bauwerk gilt aufgrund seiner Zusammensetzung aus Elementen richtungsweisend, da zerlegbar, wiederverwendbar und größtenteils ökologisch abbaubar.

Der Kirchenpavillon muss nun noch eingerichtet werden, das Religionsareal soll spätestens am 10. April fertig gestellt sein. Die Bau- und Planungskosten betragen ca. 100.000 Euro und werden von der EKM sowie dem Bistum Erfurt finanziert. Gerade wird das Logo „Ins Herz gesät“ für die Holzwände vom Erfurter Drechsler Kurt Hübner gefertigt. Die Pflanzarbeiten für den „Roten Faden“ sollen im November beginnen und bis zum Frühjahr andauern. Unter anderem werden je zwei Spalieräpfel vor den Holzwänden platziert – der Apfel kommt im biblischen Hohelied der Liebe vor und wurde passend zum Motto „Ins Herz gesät“ ausgewählt. Als weitere nährenden biblischen Früchte und Pflanzen sollen Wein, Feigen, Oliven, Ackerpflanzen, Heilkräuter und Blumen einen Platz am „Roten Faden“ finden.

Die Kooperation mit der Fachhochschule hatte Senior Dr. Matthias Rein vom Kirchenkreis Erfurt initiiert. Der Entwurf wurde durch das im Holzbau erfahrene Planungsbüro Funken-Architekten weiterentwickelt und vereinfacht. Den Holzrohbau übernahm die Erfurter Zimmerei Eckardt & Rothhardt GmbH. Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten als Eigentümerin der Peterskirche und angrenzenden Freifläche war mit Silvia Wagner als Sachverständiger in der Jury Teil des Entwicklungsprozesses. Die BUGAgGmbH hat unter Leitung von Bettina Franke und Alexander Thiele die nötigen Vor- und Tiefbauarbeiten mit Heuschneider Landschaftsarchitekten und der Firma Eurovia umgesetzt.

Für das BUGA-Kirchenprojekt „ins Herz gesät“ werden für 2021 aufgeschlossene, freundliche Gästebegleiter und Gästebegleiterinnen gesucht. Außerdem gibt es zahlreiche andere Mitmachmöglichkeiten, zum Beispiel den Wettbewerb Kirchen-Grün.

Weitere Informationen im Internet: www.kirche-buga2021.de




Mehr Fotos

Pressegespräch zum Spatenstich Rosenkirche  Foto: Marion Müller   epd-bild / Norbert Neetz