31.03.2020
500 einheimische Weißtannen als Klima-Ausgleich gepflanzt - Aufruf zu weiteren Aktionen und Helfersuche für BUGA Erfurt 2021

   

PM 041

500 einheimische Weißtannen als Klima-Ausgleich gepflanzt

Aufruf zu weiteren Aktionen und Helfersuche für BUGA Erfurt 2021

Im Klimawald der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) bei Hohenleuben (Landkreis Greiz) wurden 500 einheimische und standortgerechte Weißtannen gepflanzt. Die Aktion war eine Ressourcen-Kompensation für den Kirchbautag, der 2019 in Erfurt stattfand. Außerdem ruft die EKM zu Pflanzaktionen in Vorbereitung auf die Bundesgartenschau (BUGA) auf, die 2021 in Erfurt stattfindet. Auch Gästebegleiter und -begleiterinnen für den Kirchenstandort auf dem Petersberg werden noch gesucht. Die EKM wird sich gemeinsam mit dem Bistum Erfurt mit einem eigenen Standort und Programm unter dem Motto „Ins Herz gesät – Kirche auf der BUGA 21“ präsentieren. Die Bundesgartenschau findet nach jetzigem Stand vom 23. April bis 10. Oktober 2021 in der Thüringer Landeshauptstadt statt. Weitere Informationen: www.kirche-buga2021.de.

Natur und Gesundheit sind wichtige Themen für die EKM, die Baumpflanzung im Klimawald Hohenleuben gilt als Hoffnungszeichen und Zukunftsinvestition. Die Weißtannen wurden in einem stark labilen und nicht standortgerechten Fichtenwald gesetzt. Die beauftragte Baumschule arbeitete unter Anleitung des zuständigen Revierförsters.

Gleichzeitig finden EKM-weit verschiedene Pflanzaktionen statt. So haben die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Rastenberg (Landkreis Sömmerda) vom Stamm „Rastenberger Orgelpfeifen“ noch vor der Corona-Krise ein buntes Frühlingsbeet angelegt (Foto). Dazu mussten sie auch eine Natursteinmauer reparieren. 2021 werden sich die Pfadfinder zur Bundesgartenschau am Kirchenstandort vor der Peterskirche vorstellen.

Eine Erzieherin in der Kindertagesstätte „Arche Noah“ aus Erfurt-Gispersleben wollte mit ihren Kindern im Rahmen der BUGA 21-Aktion mit Ökologischem Saatgut aus Erfurt gärtnern. Wegen der derzeitigen Schließung der Einrichtung wird sie die Pflanzen allein in Blumenkästen vorziehen.

„Vielleicht ist das eine gute, meditative Anregung in Zeiten von Kontaktverboten und Ausgangssperren, Corona-, Klima- und Ressourcenkrise: Kräuter, Gemüse und Obst selbst im Garten oder auf der Fensterbank zu ziehen“, sagt Marion Müller, Beauftragte der EKM für die BUGA 21. „Gerade Ernährung und Medizin sind kritische Infrastrukturen und sollten nicht nur von globalen Lieferketten abhängen. Manche Heilpflanzen wie Thymian, Zitronenmelisse und Knoblauch gelten sogar als antiviral wirkend und können uns schützen“, betont sie.

Marion Müller ruft Einzelpersonen, Gemeinden, Einrichtungen und Kirchenkreise auf, sich unter dem Motto „Ins Herz gesät“ zu beteiligen und Ideen, Berichte und Fotos an buga21@ekmd.de zuzusenden. Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit, eine Woche oder einzelne Tage zur BUGA 2021 inhaltlich auszugestalten. Gleichzeitig werden ehrenamtliche Helfer gesucht, die bei der Betreuung mitwirken, indem sie beispielsweise Besucher begrüßen, den Kirchgarten gießen und pflegen, bei den Veranstaltungen helfen sowie für Gespräche bereit stehen.

Bei Rückfragen:

Marion Müller, 0361-51800-302


Mehr Fotos

Weißtannenpflanzung  Foto: Susann Biehl Aussaat eines Schatzes für die KITA „Arche Noah“: ökologisches und lokales Saatgut aus der Blumenstadt Erfurt  Scan: Marion Müller



Mehr Fotos

Pressegespräch zum Spatenstich Rosenkirche  Foto: Marion Müller   epd-bild / Norbert Neetz