03.05.2019
„ins Herz gesät“ als Motto der Kirchen für die BUGA Erfurt 2021

Bischof Neymeyr und Regionalbischöfin Spengler stellten Signet vor und säen mit Kindern der Ev. Grundschule Erfurt Bohnen, Lein, Linsen und Blumen aus

Wenn 2021 in Erfurt die Bundesgartenschau (BUGA) stattfindet, werden die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und das Bistum Erfurt dazu einen Beitrag leisten. Bischof Dr. Ulrich Neymeyr (Bistum) und Regionalbischöfin Dr. Friederike Spengler (EKM) haben dafür heute im egapark Erfurt das Motto „Ins Herz gesät – Kirche auf der BUGA 21“  sowie das Signet der Kirchen für die BUGA öffentlich vorgestellt. Passend dazu haben Kinder der Evangelischen Grundschule Erfurt Acker-Bibelpflanzen mit Blumen des Feldes im egapark ausgesät.

Das Motto „Ins Herz gesät“ hat sich in Ideenworkshops und Umfragen herauskristallisiert. „Die offene Wortmarke ist Frage und Auftrag zugleich“, sagt Marion Müller, Beauftragte der EKM für die BUGA. Als mögliche Fragen nennt sie zum Beispiel: Welche Worte und Werte wurden mir ins Herz gesät? Was möchte ich säen? Was möchten Kindergärten, Schulen, Gemeinden, Städte und Dörfer für die BUGA, für das Leben, für die Zukunft aussäen? „Freies Saatgut, essbare Pflanzen und Feldblumen für Bienen, essbare Schulen und Städte können einen entscheidenden Beitrag zur Nahrungsmittelsicherheit, Zukunftssicherung und Schönheit, für die bedrohte Artenvielfalt und die Schöpfung insgesamt leisten. Pflanzen wandeln Kohlendioxid in Sauerstoff um und regulieren unser Klima positiv, sind Nahrungsspender und Lebensretter“, betont Marion Müller.

Die Bundesgartenschau gilt auch als Chance, Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten. „In jedem Samenkorn steckt Hoffnung – ein Potential, das zur Entfaltung gebracht werden soll“, sagt Ruth Bredenbeck, Ideengeberin des Mottos „Ins Herz gesät“. Kathrin Weiß, Geschäftsführerin egapark und BUGA gGmbH, freut sich über das Ergebnis der Zusammenarbeit: „Die heutige Aktion hat Symbolwert. Die heranwachsende Generation beschäftigt sich mit einem historischen und zugleich aktuellen Thema. Biblische Pflanzen werden in Vorfreude auf die bevorstehende Bundesgartenschau im egapark gepflanzt. Damit kann unser egapark so wie auch der Petersberg einen Beitrag der Kirchen als Zeichen unserer Zusammenarbeit für die BUGA 2021 vorweisen. Ein eigenständiger Beitrag der Kirchen ist wesentlicher Bestandteil jeder Bundesgartenschau und in besonderer Anziehungspunkt.“

Die Aussaataktion eröffneten Dr. Matthias Rein, Senior des Kirchenkreises Erfurt sowie Vertreter der  BUGA Erfurt 2021 g GmbH und des egaparks. Die in der Bibel erwähnten Pflanzen sollen hinter dem Kinderbauernhof zwischen Ideengarten und Bauernhaus wachsen. Bibelpflanzen geben Einblick in die Pflanzenwelt zu biblischen Zeiten und haben darüber hinaus Symbolcharakter. „In Gleichnissen und Erzählungen verweisen sie auf Himmlisches und Göttliches, auf Nahrung, Schönheit, Reichtum, Frieden, Gerechtigkeit, Glück und Liebe, während Dornen und Unkraut für Not und Bedrängnis stehen“, erklärt Ruth Bredenbeck als Bibelpflanzenführerin im egapark Erfurt.

Radiointerview: https://audiodienst.de/mediathek/antenne-thueringen/2019/05/14/auftakt-kirche-und-bundesgartenschau-erfurt-2021/11657

DOWNLOADS


Mehr Fotos

Saatbecher und Faltblatt: Ins Herz gesät, Bio-Apfelschorle von Thüringer Streuobstwiesen zur Stärkung  Foto: Marion Müller Aussäen macht Spaß  Foto: Marion Müller Neues Bibelpflanzen-Schild im egapark  Foto: Marion Müller 2 Hände voll Ackerbohnen  Foto: Marion Müller Herz, Anker und Kreuz stellten Dr. Rademacher, Senior Dr. Rein, Regionalbischöfin Dr. Spengler und Bischof Neymeyr vor  Foto: Marion Müller Aussäen macht Spaß, auch Bibelpflanzenexpertin Frau Ruth Bredenbeck (vorn)  Foto: Marion Müller